Dienstag, 3. Januar 2012

Pisco Barsol-Sortiment im Blindtasting

Neues Jahr, neues Glück, neue Piscos! Es ist jetzt knapp drei Monate her seitdem ich zusammen mit dem Cocktailforum ein kleines Piscotasting abgehalten habe. Damals war es mir wichtig vor allem in Deutschland gut erhältliche Sorten zu verkosten. Genau an dem Tag als es zu spät war an dem Tasting noch Änderungen vorzunehmen schrieb mich die Nürnberger Perola GmbH an das sie einen neuen Pisco auf den Markt bringen und sie würden ihn gerne mit in das Tasting schicken. Da die ersten Tastingpakete schon zu den Teilnehmern unterwegs waren war das allerdings unmöglich. Arno Schmid-Egger und Joachim Klein, die Geschätsführer von Perola, ließen zum Glück aber nicht locker und machten uns Cocktailnerds ein Angebot das man nicht ablehnen konnte. Ein zweites Tasting wurde organisiert in dem nur Piscos aus dem Hause Barsol an den Start gingen.
Der neue Pisco mit den Nazca-Linien auf der Flasche wurde noch während den Vorbereitungen zum Tasting auf dem BCB vorgestellt. Dort zeigten sich schon viele positive Resonanzen der dort vorgestellten Traubenbrände. Gute Qualität und ein guter Preis machen eben schnell auf sich aufmerksam. Die Verkostung über die Cocktailwelten und das Cocktailforum umfasst jedoch nicht nur die drei bisher bekannten Sorten sondern alle sieben Brände welche die Destillerie um Barsol herstellt. Des Weiteren gab es bei den teilnehmenden Connaisseuren noch die Möglichkeit eine von drei Flaschen Barsol zu gewinnen.
An dieser Stelle möchte ich kurz einige kurze Eindrücke von den Bränden schildern. Über die Qualitäten Quebranta, Acholado sowie Mosto Verde Italia wurde bereits geschrieben. Letztere setze sich auch im Tasting als Sieger durch und wurde mit den meisten Punkten bewertet. Die anderen erhältlichen Sorten bildeten dagegen die Schlußlichter. Ein erstaunliches Ergebnis da, wie bereits erwähnt, alle drei Sorten auf dem Barconvent punkten konnten. Aufgefallen ist mir bei der Verkostung aller Produkte zudem eine relativ hohe Restsüße. Diese kann ich in einer so hohen Dosierung bei anderen Piscos nicht ausmachen. Dies ist keinesfalls negativ zu bewerten aber erklärt es doch warum Barsol relativ mild ist - der Alkohol versteckt sich etwas hinter dem Restzucker. Im Mittelfeld der Bewertungen konnten sich die beiden nicht erhältlichen Mosto Verde Quebranta und Mosto Verde Torontel platzieren. Beide Sorten sind sich ziemlich ähnlich und fallen durch eine feine Fruchtigkeit auf welche allerdings nicht sehr stark ausgebaut ist. In Cocktails könnten diese Traubenbrände untergehen.
Auf Platz zwei der Verkostungsauswertung befindet sich wieder ein Italia. Diese aromatische Traubensorte schafft es immer wieder sich gegen den Standart Quebranta durchzusetzen und erhielt, ohne einen Ausreißer nach unten, durchwegs gute Noten. Mit einer angenehmen Schärfe im Abgang präsentiert sich das Produkt ausgesprochen Rund und enthüllt Aromen von Pfirsich, Bananen und Blüten. Barsol Italia ist ein heißer Kandidat für einen gelungenen Pisco Sour oder Pisco Punch. Auch pur als lockerer Digestif dürfte nichts gegen diese Spirituose sprechen. Auf der vierten Position konnte sich ein "nicht grüner" Torontel beweisen.  Von allen sieben Sorten polarisierte dieser am meisten. Von mageren zwei Punkten bis zur Höchstnote Zehn war alles vertreten. In der Nase leicht muffig setzt sich auf der Zunge eine gewisse Bitterkeit ab. Trotz der aromatischen Traubensorte ist das Bukett in meinen Augen ehr verhalten und schwer zu beschreiben. Erinnert mich eher an einen etwas fruchtigeren Quebranta. Positiv empfinde ich die etwas raue, aber nicht dominierende, alkoholische Schärfe im Abgang. Dieser Pisco möchte präsent sein und könnte in diversen Drinks gut funktionieren. Eine Pisco-Margarita oder ähnlcies wäre definitiv einen Versuch wert. Herr Schmid-Egger sagte dazu: "Die Leute im Forum haben genauso gegensätzliche Meinungen wie die Barkeeper, die ihn schon probieren durften, also einfach ein spannendes Produkt."
Ich möchte mich herzlichst bei Perola bedanken welche dieses sehr aufschlussreiche Blindtasting ermöglicht haben und uns ein super Support zu ihren Produkten liefern konnten. Es ermöglichte uns einen weiteren Einblick in die breite Welt des Piscos. Nicht zuletzt sieht man diesen Außenseiter unter den Spirituosen auch immer öfters in diversen Bars was für ihre Qualität und Mixability spricht. Nach weiterem Emails mit dem Importeuren konnten diese mir folgende fantastische Information geben: "...Wir haben uns mit den Ergebnissen inzwischen auch intensiv auseinander gesetzt und uns entschieden dass wir in Zukunft zusätzlich Barsol Italia und Barsol Torontel anbieten werden (...) Die neuen Sorten sollten wir im Frühjahr 2012 dann anbieten können. Voraussichtlich nicht früher als März und nicht später als Mai..." Wenn das keine guten Nachrichten sind! Wer hätte schon gedacht das die Cocktailverrückten irgendwann solche wichtigen Entscheidungen mitbestimmen können! Darauf einen Pisco-Tonic!

Kommentare:

  1. Das klingt ganz schön lecker. Bei dem Tasting wäre ihc ja zu gerne dabei. Wie bewirbt man sich? :)

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du glaube ich etwas falsch verstanden. Das Tasting ist schon durch. Es war binnen 2 Stunden "ausverkauft" :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hey Christian,habe Ihr auch "Mix-Tests" gemacht??

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
  4. Leider nicht bzw. nur wer das wollte. Ich habe aber vor demnächst noch einige Piscos im Sour gegeneinander zu testen :-)

    AntwortenLöschen